Regelwerk

1     Turniermodus

Grundsätzlich wird bei allen Klassen, außer der Anfängerkategorie, ein Doppel KO System angewendet. Dieses ist die beste Methode um einen zeitlich sinnvollen Ablauf zu garantieren und jedem Kämpfer eine bestmögliche Anzahl an Kämpfen zu bieten. Ausnahme ist hier die Anfängerkategorie:  Gerade hier ist es sinnvoll,  dass für den Erfahrungsschatz jedem Neuling viele Kämpfe geboten werden und somit viele Eindrücke aus dem Turnier mitgenommen werden können. Deswegen wird in der Anfängerklasse ein Poolsystem angewendet.

Folglich führt dies auch bei einer Niederlage, natürlich abhängig von der Teilnehmerzahl in dieser Gruppe,  nicht zwangsweise zu einem Ausscheiden. Die Poolgröße wird individuell abhängig von der Teilnehmerzahl in der jeweiligen Gewichtsklasse festgelegt. Die Punktevergabe erfolgt folgendermaßen:

  • 1 Punkt für unentschieden
  • 3 Punkte für einen Sieg durch Punkte
  • 4 Punkte für einen Sieg durch Submission

Je nach Teilnehmeranzahl in der Gewichtsklasse, qualifiziert sich der 1. Bzw. auch der 2. für die Finalkämpfe.

2     Punkte

Es werden Punkte vergeben, sobald die Position 3 Sekunden gehalten wird. Es gibt für eine Folgeaktion nur Punkte, wenn man in eine bessere Position gelangt (Beispiel: Side Control zu Mount ergibt 2+3 Punkte; Mount zu Side Control erzielt jedoch nur 3 Punkte für Mount):

2.1    Backmount: 4 Punkte
2.2    Mount: 3 Punkte
2.3    Side Control (Side Mount);  Knee on Belly (Knie auf Bauch): 2 Punkte
2.4    Takedown; Würfe ohne Kontrolle: 2 Punkte
2.5    Takedown; Wurf in feste Kontrolle (Side Control oder Mount): 3 Punkte

3     Gewichtsklassen

Die Unterteilung der Kämpfer wird nach folgenden Gewichtsklassen durchgeführt:
-65kg -70kg -75 kg -80 kg -85kg -90 kg +90kg

4     Teilnehmerklassen

4.1     Beginner Class (5 Minuten Kampfzeit)
Entspricht einem Weißgurt in BJJ, Lutalivre, Judo oder Tai Kien Grappling. Des Weiteren bis zu maximal 2 Jahren Trainingserfahrung und einer Teilnahme an bis zu 4 Turnieren.
4.2     Advanced Class (6 Minuten Kampfzeit)
Entspricht einem Blaugurt in BJJ, Lutalivre oder vergleichbarem Gürtel in Judo bzw. Tai Kien Grappling. Des Weiteren bis zu maximal 3 Jahren Trainingserfahrung und einer Teilnahme an bis zu 10 Turnieren.
4.3     Elite Class (7 Minuten Kampfzeit)
Entspricht einem erfahrenen Turnierkämpfer, welcher über ein großes Technikrepertoire verfügt und an vielen Turnieren teilgenommen hat.

5     Verbotene Techniken für alle Klassen

5.1     Jegliche Art von Schlägen und Tritten
5.2     Beißen, Kratzen, Kneifen oder mit dem Finger stechen.
5.3     Fingerhebel (mind. drei Finger dürfen gegriffen, aber nicht gehebelt werden)
5.4     An den Haaren oder Ohren ziehen
5.5     Fassen des Genitalbereichs und des Kehlkopfes.
5.6     Hände, Knie oder Ellbogen auf das Gesicht
5.7     Gedrehte Beinhebel, welche auf das Knie gehen (Heel Hook)
5.8     Genickhebel gedreht
5.9     Aus der Guard oder Triangle slammen
5.10    Alle Würfe die auf den Kopf oder das Genickteil abzielen

6     Verbotene Techniken bzgl. der jeweiligen Klasse

6.1     Beginner Class

6.1.1     Reaping the knee (Gekreuzte Beine beim Fußhebel)
6.1.2     Toe Holds (gedrehte Fußhebel)
6.1.3     Knee Bars (gestreckter Kniehebel)
6.1.4     Canopener (bzw. sämtliche Nackenhebel); Choke, welcher 90% auf Nacken und 10% auf Würgen geht, ist erlaubt (Arm vom Gegner muss eingebunden sein)
6.1.5     Wristlock (Handgelenkshebel)
6.1.6     Biceps Lock (Bizepsquetscher), Unterarmquetscher
6.1.7     Bodytwister (Wirbelsäulendrehhebel), Crucifix Neck Crank

6.2     Advanced Class

6.2.1     Reaping the knee (Gekreuzte Beine beim Fußhebel)
6.2.2     Toe Holds (gedrehte Fußhebel)
6.2.3     Knee Bars (gestreckter Kniehebel)
6.2.4     Canopener (bzw. sämtliche Nackenhebel); Choke, welcher 90% auf Nacken und 10% auf Würgen geht, ist erlaubt (Arm vom Gegner muss eingebunden sein)
6.2.5     Bodytwister (Wirbelsäulendrehhebel), Crucifix Neck Crank

6.3     Elite Class

6.3.1     Alles erlaubt, bis auf Slammen und Heelhooks (gedrehter Kniehebel) bzw. die Standard Regelverstöße (kratzen, beißen usw.)

7     Siegprämie

Den drei Erstplatzierten jeder Gewichtsklasse bzw. auch jeder Teilnehmerklasse werden Medaillen bzw. Pokale ausgehändigt. Abhängig von Größe und Teilnahmeanzahl des Turniers werden außerdem kleine Sachpreise verschenkt.

 

Verantwortlich für das Regelwerk sind:
Carlo Szelinsky, Wanja Szelinksy und Christoph Sachsenhausen
unter Absprache mit Frederick Jungheim

West Side Control Regelwerk Download.pdf